jeudi, novembre 03, 2005

Willkommen in Cactusland

Liebe Deutsch-sprachige,

Ich mach mir ein paar Gedanken über die bestehende Möglichkeiten, den "Röstigraben" (in der Schweiz die dumme Trennung zwischen Schwyzertütsch und Französisch) zu zerstören...

Um die Sprachgrenzen zu sprengen haben wir eine "Deutsch-schreibende" Sektion auf unserm Französisch-sprechenden Forum eingerichtet! (Babel ist Scheiße). Ihr könnt gerne was reinschreiben, eine Debatte starten, eine theologische Diskussion anfangen, ein Zeugnis schreiben... Es muss nicht unbedingt Jesus beinhalten!

Herzlich Willkommen und fühlt euch frei die Leute kennenzulernen die ein bisschen Deutsch reden oder mit Google-Sprachtools befreundet sind! ;-)

http://cactus.1cifomfomfom.com/index.php/board,17.0.html

dimanche, octobre 30, 2005

More Of That Fucking Shit, Lord!!!

Am Freitag bin ich dann mit Bernd von Karlsruhe aus nach Nürnberg gefahren, wo wir pünktlich zum "Kraftraum" Treffen angekommen sind... Ich penne bei Mario und Evi, die grad auf Ältesten-Wochenende sind, und darf alles in der Wohnung benützen, außer Marios Ledermaske und Evis Peitsche, die nämlich Tabu sind...

Heute waren Debora, Denisa, Sprotte und ich bei Jara (Denisa und Ralfs Tochter, cf Bild)

ihre Gastfruendschaft war ziemlich beeindruckend, sie war ziemlich lieb zu uns und wir konnten ein paar Seminaren für 2006 effektiv planen und a bissl vorbereiten... Gott hat wieder eindeutig geredet, und es ist einfach genial zu wissen, dass der Schöpfer des Universums mit uns quatscht...

1. Korinther 12

vendredi, octobre 28, 2005

Shut Up And Fuck With Me in Karlsruhe...

Karlsruhe...

Ich wurde von der Anja vom Bahnhof geholt. Sie lebt zur Zeit im Haus der Steiger Jüngerschaftschule, besser bekannt unter "Lift".

Wir hatten uns seit ziemlich langem nicht gesehen, und es war auch sehr geil, die andere Leute (Schüler und Mitarbeiter) dort wieder mal zu sehen... Nürnberger, Schweizer, alles auf einen Haufen geschmissen...

Wir haben den Abend in einer ziemlich coolen Kneipe verbracht, und ich hatte Lust, mit einem Cocktail Jesus zu feiern, da das letzte Mal das ich einen Cocktail getrunken hatte ungefähr ein Jahr her ist, hab ich was fruchtiges und total lecker bestellt. Nur der Name ist etwas komisch aber ziemlich lustig: "Shut up and Fuck with me". Zur Wahl hätte ich sonst "Adios! Motherfucker" gehabt, aber er war angeblich so stark wie einen "Zombie", und ich hatte nicht genügend Mut für sowas...

Am Donnerstag durfte ich bei Pleitegeier Records mitarbeiten: Inventur... War ziemlich lustig. Aber da der Sprotte mich daran erinnert hatte, dass wie am Samstag ein Treffen in Nürnberg hatten, hab ich bemerkt, dass ich nicht genug Klamotten dabei hatte und musste mir Socken, Boxershort und T-Shirt kaufen... Naja, verpeilt, halt.

Am Abend gab's dann lecker Essen bei Steffen (ex- Waiting For Steve) und Iris, es war einfach eine geile Zeit. Entspannend, total cool. Sowas tut mir auch manchmal gut! ;-)

jeudi, octobre 27, 2005

Darmstadt, Alzey, schöne Zeit...

Am Dienstag bin ich nach Darmstadt gefahren... Ich muss sagen, dass das neue JFI Büro richtig geil ist... Ich hab leider nicht daran gedacht, Fotos zu machen... Naja, egal. In Darmstadt hat es geregnet, das Wetter war richtig Scheiße, aber Joshas gute Laune hat das Ganze irgendwie verbessert!!!

Am Abend bin ich dann mit Mirko nach Alzey gefahren, und nachdem wir wie blöd gerannt sind um unseren Zug zu kriegen, nachdem eine Flasche Spezi in meinen Rucksack während dem Rennen ausgelaufen ist, nachdem der Schaffner uns Schwierigkeiten machen wollte weil wir keine Zeit hatten eine Fahrtkarte zu besorgen, sind wir fit in Alzey angekommen. Ich durfte bei seinen Schwiegereltern (Die Schwiegereltern von Mirko, nicht vom Schaffner!) übernachten, und am nächsten Tag ist "Dr." Paul Strait dazu gekommen. Wie gewöhnt in seinen Arbeitsklamotten, entspricht seine Arzt-Kleidung. Es war wirklich ein cooler Tag...


Cooles Bild, oder? Während unserem Frühstück geschossen. Ich durfte wieder typisch deutsch frühstücken: Blut- und Zungenwurst Brötchen. Sehr geil...

Die Kneipe wo Mirko arbeitet ist auch Hammer-geil: komplett leer und leise, mit nur ein paar netten Leuten die nix sagen und saufen... Zukunftige Jesus Freaks, halt. :-)

Am Ende des Nachmittags bin ich mit Paul nach Heidelberg gefahren, und nach einem kurzen Aufenhalt in seiner Wohnung bin ich weiter nach Karlsruhe gefahren, wo ich die Anja bei Pleitegeier Records besuchen wollte...

dimanche, octobre 23, 2005

"Sage ihm, Es wird einfach sein..."

Liebe Treue Blogs-Besucher,

Es tut mir Leid, dass ich seit 2 Wochen nix gepostet habe... Nun ist es so, wenn ich wichtige Sachen am Start habe, die ich unbedingt klären muss, dass ich nicht wirklich bloggen will, da ich nicht weiß, was ich schreiben könnte...

Tja...

In Mai kam eine Prophetie bei mir an, von einer Frau aus Kanada die ich nicht persönlich kannte... Hier die kurze Fassung (Ich übersetze, so wie ich es kann...):

die Frau hat mir erzählt, dass sie mich in Traum in einem Hafen gesehen hatte, wo drei Schiffen auf mich warteten... Ich musste entscheiden, welchen Schiff ich nehmen wollte. Ich stand da, hab die Schiffen angeguckt, und mich für den mittigen Schiff entschieden. Ich sah entschlossen aus. Als ich auf den Schiff stieg, ging der Himmel auf, und eine mächtige Stimme kam vom Himmel herab:

"Fürchte dich nicht, denn Ich bin mit dir, überall wohin du gehst! Weil du mein Herz kennst, wird dir alles gelingen, was du mit Mir anfängst. Schaue weder nach Links, noch nach Rechts, dann werden die Leute sehen, dass ICH dich sende."

Sie wusste dann, es ist MEIN Schiff, von Gott für mich vorbereitet. Sie konnte den Namen des Schiffes lesen:
"der HERR behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit." (Psalm 121:8)

Dann ist die Empfängerin der Prophetie aufgewacht, und musste weinen, weil Gottes Gegenwart in ihrem Zimmer so spürbar war... Dann habe sie Gottes Stimme gehört, die zu Ihr sagte: "Sage ihm bitte, Es wird EINFACH sein..."

Sie sagte es mir nach ein paar Tagen... Und es hat mich sehr tief getroffen... Vor allem weil Gott durch eine unbekannte Person (sie kannte mich ein bisschen wegen einem Internet Forum) mir sagte, dass etwas in meinem Leben e.i.n.f.a.c.h. sein würde...

Ich überlegte dann, was diese drei Schiffen sein könnten, und dachte, es seien 3 Länder... Schweiz, Deutschland, und ein von mir noch unbekanntes weiteres Land...

Und es ist nur vorgestern (also am Freitag), dass ich mich wieder an diese Prophetie erinnert habe, und daran gedacht habe, dass ich seit ein paar Wochen vor einer Wahl stehe, die mein nächstes Lebensjahr und vielleicht noch mehr bestimmen wird... Und es gibt genau 3 Möglichkeiten...

Ich betete seit einer Woche sehr intensiv für die Entscheidung, denn ich noch keine entgültige Entscheidung treffen konnte, weil viele Faktoren ins Spiel kommen, die ich nicht unbedingt einordnen kann... Auf jedenfall ging's mir ziemlich Scheiße die 2 letzten Wochen, weil alles ziemlich gleichzeitig mir auf den Kopf fiel... Und als ich mich wirklich am Ende meiner Kräften fühlte, erinnerte Gott mich an diese Prophetie... Und sie hat mich wirklich ermutigt!!! Es wird EINFACH sein, und ich konnte ENTSCHLOSSEN für diesen Schiff entscheiden, denn ich wusste, welcher der Richtige war...

Nun ist es so (ja, ich bin kompliziert), dass ich nicht weiß, wie ich die Möglichkeiten einordnen kann, welche in der Mitte gehört und so weiter...

Sorry dass ich voll einen Rätsel daraus mache, aber ich mag nicht unbedingt hier die Details veröffentlichen. Alles was ich sagen kann, ist dass ich am Dienstag zu Mirko und Josha fahre, und am Donnerstag eine Entscheidung getroffen haben werde!

Wenn ihr wollt könnt ihr gerne dafür beten, dass ich alle Faktoren NACH GOTTES SICHT einsortieren kann, um meine Entscheidung zu treffen, und nicht nach meiner (oft zu negativen) Sicht...

Danke!

Euer schweizer Matrose...

lundi, octobre 10, 2005

Jesus Freaks 3000

Am Mittwoch, bei den Berner Jesus Freaks (JF 3000) waren wir 25 Leute... Es war ein sehr geiler Gottesdienst!

KOFR hat Lobpreis gemacht, Mad gepredigt und wurde von Oi-Skin-Sven übersetzt...

Gott macht was! Hier ein paar Bilder...

1) Ein Drittel der Teilnehmer...


2) Sven übersetzt Mad vom Bärndütsch ins Jura-Französisch




3-4) Rockig und Heavy: KOFR (Mad, Andrea, Tom, Jöhnu)

jeudi, octobre 06, 2005

Harry Potter the Happy Rotter

Vor einer Woche hatte ich weder die Bücher, noch die Filmen über den kleinen Zauberer gelesen bzw. gesehen...

Ich wusste auch nicht, was ich davon halten sollte.

Dann hat mir ein Kumpel die 3 ersten DVDs geliehen...

Ich wollte sie mal anschauen, weil es soviele endlose Gespräche über die potentielle Gefahr des Werkes der Schriftstellerin J.K. Rowling gibt... Und ich wollte mir eine eigene Meinung bilden.

Es war keine gute Idee.








Ich bin süchtig geworden.

Meiner Meinung nach nix für Kinder, aber ich freu mich schon auf November, da kommt der vierte Teil in den Kinos!!!

Sehrum Geilus!

jeudi, septembre 29, 2005

Stimmt...


"The God on the mountain is still God in the valley.
When things go wrong He'll make them right.
The God of the good times is still God in the bad times
And the God of the day is still God in the night."

Diesen Spruch hab ich grad aus Südafrika empfangen. Das weiß ich schon...
Den zweiten Satz vergesse ich aber zu oft...

Nicht viel zu erzählen...

Servus ihr treue Leser!

Ich hab die Woche nicht so viel zu erzählen... Letztes Wochenende hab ich in Fulda verbracht, da gabs die Freakstock Zukunftwerkstatt.

War gut, aber auch anstrengend... Ich glaube, daß Gott uns mit neuen Ideen bereichen will, bzw. es schon tut, und die Edition 2006 des Freakstock Festivals wird bestimmt sehr geil!

Bitte betet um Weisheit, um Mut um die Wege des Herrn zu gehen, um Klarheit beim Nachfolgen der Vision Jesu für diese Bewegung, und um Entspannung für das ganze FS-Team!!!

Sonst, ich bin die Woche echt müde, die Atmosphäre auf der Arbeit ist ziemlich Scheiße, weil mein Boss übermüdet ist... Er hat seit 4 Wochen keinen einzigen freien Tag gehabt... Ich weiß nicht, wie er das durchhält... Sonst waren die letzten Wochen ziemlich in Ordnung...

Morgen fahre ich nach Lausanne (hab endlich wieder Zeit, es zu tun), und werde wenn es geht die ganze Gruppe, die dort vor ein paar Monaten entstanden ist besuchen. Ich freu mich drauf, am Samstag shoppen zu gehen (ich brauche Schuhe), da ich letztes Monat jedes Wochenende in Deutschland (einmal war ich "nur" in Frauenfeld: hin- und zurück nur 6 Stunden Zug) verbracht habe...

OK, ich gehe erstmal eine rauchen, dann schaue ich "Killing Zoe" an... Hab den Film noch nie gesehen, ich hab aber die Collector Edition (3 DVD's für 17 Franken (10,50€), second Hand) gekauft. Ziemlich krass wenn man weiß, dass der Durchschnittspreis einer DVD in der Schweiz ungefähr 40 Franken ist (also 26,50€).

Hey Ho, Let's Go!!!

mardi, septembre 20, 2005

Dämonen und Bullen im Zug, Frühstück im Chocolat, Jona Versager-Penner-Arschloch Teil 2, und die beste Koalition... Ein Abenteuer von Mik in Landshut.

Heute Nacht bin ich von Landshut zurückgekommen, wo ich als "Ersatz-Prediger" eingeladen wurde. (auf www.jesusfreaks-la.de gibt's die Predigt zu anhören...)

Es war eine sehr geile Zeit mit meinen Freunden. Nur die Hinfahrt war etwas anstrengend:
9 Stunden Zug in denen lustige Sachen passiert sind: erstmal bin ich eingeschlafen, dann wurde ich plötzlich von einer Horde von Dämonen angegriffen, die gewaltig um mich rum geschrien haben... Ich bin aufgewacht und hab bemerkt, es war "nur" eine Schulklasse... An allen zukunftigen Lehrer: Überlegt euch das nochmal, bevor ihr euch definitiv für das Lehramt entscheidet!!!
Dann bin ich umgestiegen, und hinter mir hat sich ein junger Mann hingehockt, der offensichtlich krank war, und mir im Rücken eine Stunde lang gekickt hat... Nach einer Stunde ist er endlich ausgestiegen, ich hatte nicht mehr das Gefühl, an Parkinson-Krankheit zu leiden... Aber dann stand 2 Minuten lang ein Penner im Gang neben mir und hat mich nur blöd angeguckt: scheiße angezogen, rauchend, dreckige Haare und komisches Blick. Nach den 2 Minuten hatte ich keinen Bock mehr und hab ihn nur böse angeschaut, damit er sich verpisst. Der Mann hat dann nach irgendwas in seiner Jackentasche gesucht, irgendeine grüne Karte herausgeholt: "Polizei, Ausweiskontrolle bitte."

Da, der Typ mit schwarzer Lederjacke und Lederstiefeln der ein bisschen weiter saß stand auf, kam dazu. Es war auch ein Bulle. Und ich stand da wie blöd, als sie mich durchfilzten: alles aus meinem Rücksack nahmen und anschauten: Bibel, christliche Sachbücher, Freakstock Sachen... Sie haben schon komisch geguckt, aber weiterhin nach Drogen und Waffen gesucht... Sie waren echt gut verkleidet, ich hätte nie gedacht, daß die zwei Typen Polizisten waren... Der Typ der mich damals in Lausanne durchsucht hatte war aber besser: Sonnenbrille, lange rote Dreadlocks, zerfetzte Jeans und Heavy Metal T-Shirt an...

Tja, sonst war alles super, außer dem Wetter.

Wenn ihr irgendwann nach Landshut gehen solltet, dann empfehle ich euch das Frühstück im "Chocolat", die Kneipe wo der Wolf arbeitet... H.A.M.M.E.R.

Ich war nur etwas enttäuscht, daß die politische Situation nach der Wahl in Deutschland so kompliziert geworden ist...

Allerdings bin ich immer noch der Meinung, eine große Rot-Schwarz Koalition wäre eine sehr gute Sache für die Zukunft Deutschlands. Aber als ich in Neumarkt St-Veit zur Wahl ging wollten mich die Beamten nicht wählen laßen... (Na gut, ich hab mich auch nicht getraut, zu fragen) Ich fand auch erstaunlich, wie einfach alles ist: einige Leute mußten nicht mal ihren Ausweis zeigen... Ich hatte damals von einer Nürnbergerin gehört, sie habe zwei Wahlscheinen bekommen...

Hmmm... Komisch.

Außerdem hatte ich am Sonntag eine seeeeeeeehr geile Zeit mit Jesus. Vor dem Gottesdienst, während des Vorgebets, wurde ich plötzlich mit übernatürlichen Ruhe gefüllt... Diese innere Ruhe hatte ich seit langer Zeit nicht mehr erlebt: eine totale Entspannung, von Gottes Gegenwart verursacht... Ich hatte ein Gespräch mit Ihm, indem Er mir geholfen hat, tief in mich zu schauen, mir Sachen offenbart hat. Ich hatte einfach das Gefühl, auf Daddys Schoß zu setzen, und seinen Herzklopfen zuzuhören...


Danke endlich an Sam und Johanna, Wolf, Smo für eure Gastfreundschaft!

jeudi, septembre 15, 2005

Ach du "heilige" Scheiße!!!???

Sagt mir bitte nicht, daß es wahr ist... Bitte nicht...


Westboro Baptist Church's permament Memorials:

http://www.godhatesfags.com/memorial.html

http://www.godhatesfags.com/main/whipplememorial.html



:-(

Ist es ein Witz??? Wenn nicht, dann denke ich, dass es in der Hölle wahrscheinlich weniger Homosexuelle als solche "Christen" geben wird.

lundi, septembre 12, 2005

Hardcore Evangelisation


Seit einer Woche jetzt gibt es überall hier Werbung Plakaten mit nix anderes als eine Bibelstelle drauf! (Gelber Schrift auf blauem Hintergrund...)

Das Ganze ist von der "Agence C" finanziert, eine Association von Christen, die überall Bibelstellen drucken lassen, eine Initiativ die ungefähr ein mal im Jahr stattfindet.

Sehr ermutigend. Es ist echt geil, die Plakate zu lesen. Ich finde es super aubauend.

Und diese Werbe-Aktion für Jesus Christus passiert gleichzeitig wie eine massive Plakatierung für die Alpha-Kurse...

Super-Geil!



mercredi, septembre 07, 2005

Jona, dieses Arschloch...

Ich dachte immer: "Ja, dieses Büchlein Jona kenn ich fast auswendig... Der Herr befehlt Jona etwas, Jona hat Angst, tut es nicht, entflieht, wird aufm Meer vom Sturm erwischt, über Bord geschmissen, wird dann von einem Fisch verschluckt (wenn es sich um ein Tintenfisch handelte, dann weiß ich jetzt wo die schwarze Haut der Afrikaner herkommt... :-) ), tut Buße, wird gekotzt, geht nach Ninive, die Stadt tut Buße, alles wird gut. Basta."

Aber:

Vor kurzem nahm ich mir vor, das erwähnte Büchlein wieder mal zu lesen...

Ich finde diese Stelle einfach krass: Ninive hat sich "bekehrt", Gott hat entschieden, Ninive doch nicht zu zerstören, und anstatt sich zu freuen, was macht Jona?

Jon 4:2 Und er betete zu Jahwe und sprach: Ach, Jahwe! War das nicht mein Wort, als ich noch in meinem Lande war? Darum kam ich zuvor, indem ich nach Tarsis entfloh; denn ich wußte, daß du ein gnädiger und barmherziger Gott bist, langsam zum Zorn und groß an Güte, und der sich des Übels gereuen läßt.

So ein Arsch, echt... In der Sonntagschule hab ich immer gehört, dass Jona einfach ängstlich war, und dass er Angst vor den Assyrern hatte und deshalb nach Tarsis wollte. Wenn man ein bisschen rumgooglet findet man diese Erklärung ziemlich überall...

Ein Typ der es schafft, während einem heftigen Sturm einzuschlafen, als das Schiff auf dem er ist zu zerbrechen droht soll ängstlich sein?... Ein Typ der den Matrosen sagt, sie sollen ihn über Bord werfen damit der Sturm aufhört soll ein Weichei sein???... So ein Typ sollte Angst haben, vor einer Stadt zu stehen und sie "wider zu predigen"?

Nein, der Typ hat nur keinen Bock, dass die Erzfeinde seines Volkes errettet werden können. Die Assyrer, die seit Jahrhunderten als Herrscher und Tyrannen im gleichen Lande wie Isreal tätig sind sollen einfach alle ins Verderben gehen.

Gott hat aber andere Pläne und das macht Jona sauer. Dann erklärt Ihm Gott die Sachen auf eine andere Art und Weise und dann kapiert der Prophet das Ganze. Happy End.

Wenn ich darüber nachdenke, merke ich, dass niemand mir einfällt, den ich in meinem Leben mit Ninive vergleichen könnte... Gott sei Dank! Früher war es öfters nicht so... (Ich hoffe nur, dass es nie wieder passieren wird), und ich glaube, es ist voll wichtig, dass wir in dieser Haltung bleiben, die uns die Sachen im Geist erkennen lassen. Nicht mit unseren Augen aus Fleisch die Leute anschauen, sondern mit unseren geistigen Augen...

Jemand sagte mir: "Gott sei Dank ist der Hitler nicht errettet. Ich könnte mir nicht vorstellen, die Ewigkeit im gleichen Ort wie er zu verbringen..." Ja klar, weil wir vergessen, dass der Mensch, so als die ganze Welt ihn leider kennenlernen musste gar nicht seine echte Identität war.

Jona war ein Nationalist, und hat eigentlich seine Liebe zum Lande ÜBER die Liebe Gottes gestellt, sonst wäre die ganze Geschichte wahrscheinlich nie geschehen...

Wenn es Leute gibt, die wir als Feinde bezeichnen können, dann sollten wir eigentlich sie segnen (Der Psalmist meint, dass wenn wir unsere Feinde segnen, dann sammeln wir glühende Kohle auf ihren Köpfe, und diese Vorstellung erfreut mich natürlich sehr, was wieder total paradoxal ist verdammte Scheisse), und Gott macht, am Ende des Buches Jona, dem Prophet BEWUSST, dass Er die Assyrer genau so arg liebt wie den Jona...

Tja, muss jetzt gehen... Sch... ade.

lundi, septembre 05, 2005

Stevie & Talithas Hochzeit...


Hey,

Bin gestern Nacht aus DE zurückgekommen... Bin jetzt echt müde, hab schon den ganzen Tag gearbeitet, muß heute Abend noch meine Predigt für Mittwoch (Jesus Freaks Bern) vorbereiten, wollte aber nur euch ein schönes Foto von einem geilen Ehepaar zeigen... Die Hochzeit war wirklich super!

Hier die frisch verheiratenen Freaks:

jeudi, septembre 01, 2005

Unglaublich!!! Eine "kommunistische" Zeitung schreibt (positiv) über Freakstock!!!


Die Rückseite des Covers von "Gauchebdo", eine "links-extremistische" Zeitung aus der Schweiz (die Zeitung kann man bei jedem Kiosk kaufen), beschreibt Freakstock als "geiles Festival, mit "Family-Gefühl", Friede, Gemeinschaft, Freiheit in Gottes Anbetung und qualitativer Musik"...

(Edited by Mik)

Hier mal der Artikel für Französisch-lesende Blogger!

Ein paar Fotos von "bei mir in der Schweiz"






1) Sonnenuntergang am Strand
2) Die Stadt von der Burg aus gesehen
3) Der Weinberg vor meiner Wohnung...

mercredi, août 31, 2005

Landshut...

Hi Folx!

Bin grad in Landshut bei meinem Freund Wolf angekommen... Der hat grad so ein (Danke Storch, ohne deinen Hilfe hätte ich jetzt keine Bier gehabt, du bist echt ein geiles Freund!) Weizen in der Hand. Ob ich so ein auch kriege ist noch unklar, aber es freut mich auf jeden Fall hier zu sein.

Als Kommentar dürft ihr sehr gerne schreiben, ob ihr denkt, dass ich auch so ein Weizen verdiene, und eure Meinung bitte begründen.

Eine Woche Urlaub!

Die Woche hab ich frei!

Am Sonntag sind Anja und Simone bei mir angekommen, das Wetter ist jetzt - nach dem Hochwasser von letzter Woche- wieder geil, wir konnten schwimmen gehen, und die geile Landschaft hier völlig geniessen.

Heute fahre ich nach Deutschland und gönne mir ein paar Entspannungstage. Am Samstag heiraten Stevie und Talitha (Regensburger und Ansbacher Freaks) in der Nähe von Ansbach...

Heute bin ich allerdings nicht so gut gelaunt: ich hab das Gefühl, daß Gott mir ein paar Sachen zeigt, die nicht unbedingt lustig sind; Sachen, die Er in mein Leben ans Licht bringen will, die mir nicht mal bewusst waren. Das ist natürlich super, aber es ist auch kraß, sowas wahrzunehmen.
Ich weiß, daß ein paar Dinge noch schief laufen, aber ich bin selber daran schuld: Ich hab ja wohl darum gebeten, daß Gott mir diese Sachen zeigt, und jetzt verstehe ich sie besser...

Tja, mein Papa und Schöpfer muß noch ein paar Sachen ändern. Ich freu mich drauf!!! Schön, rein in das Vorbereitete reinspazieren... Hmmmm!!!

dimanche, août 28, 2005

Endlich...

(Mik 04)

Endlich hat "Blogger" den Weg geebnet: man darf jetzt Bilder hochladen, ohne zuerst 2 zusätzliche Programmen runtergeladen zu haben, dann ein Bild von ersten ins zweite geschickt, vom zweiten zu Blogger gesendet und endlich mal ins Blog rein...

Sehr gute Initiativ!

samedi, août 27, 2005

Vade Retro, Hündchen!

Der glückliche Gewinner des "World's Ugliest Dog" Wettbewerb... DER IST ECHT UND LEBENDIG! (Quelle: CBS)

mardi, août 23, 2005

Haare und Bibel

Ich beschäftige mich z.Z. (wieder) mit der Rolle des Haartrachts in der Bibel... Wenn ihr interessante Sachen darüber habt, dann bitte mailt mir eure Infos! (Hab schon ein paar Hunderte von Seiten fotokopiert).

Was mich interessieren würde ist:

- die Herkunft der naziräer Gelübde, die für mich noch unklar ist. (Gab es eine Art solcher Gelübden in der Umgebung des damaligen hebräischen Volkes? Findet man solche Ritualen auch in Kanaan, Phönizien usw?

- die Herkunft des Schleiers, mit den gleichen Fragen wie bei der oben genannten Gelübde.

die mir z.Z. geholfen und informiert haben:

"Zürcher Bibelkommentare, von Hans Heinrich Schmid und Siegfried Schulz"

"Der erste Brief an die Korinther, von August Strobel"

"The First Epistle to the Corinthians, von Anthony C. Thiselton"

"Le voile des femmes, von A. Jaubert"

Allerdings geben mir diese interessante theologische "Erklärungen" kostbare Infos über ein paar alttestamentarische Sachen, was gut ist. Aber ob diese "haarige Symbolik" auch in anderen Kulturen der Antike präsent war weiß ich nicht so genau...

Ich warte auf eure Kommentare, bzw. Hilfe! ;-)

dimanche, août 21, 2005

90 Stunden!!!

... So viel hab ich diese Woche gearbeitet (inkl. Fahrzeiten)... Ich war am Sonntag Nacht "heim" gekommen, nach ein paar geilen Tagen in Nürnberg, musste 5 Stunden später aufstehen, und hab wie blöd für meine 2. Veranstaltung des Jahres gearbeitet: einen Bauerfest im Kanton Neuchâtel... Im Gegenteil vom Freakstock hatte ich keine Wahl: es war im Rahmen meiner "Zwangsarbeitstelle"...

Zelten aufbauen, Bier- Tische und Banke hinstellen, Strom- und Wasserleitungen installieren, das hab ich die ganze Woche gemacht. Unterm Regen.

Und am WE war Ordner- und Sicherheitsdient angesagt... (Samstag UND Sonntag (also heute) von 7 bis 19 Uhr...)

Aber es hat doch keinen Spaß gemacht. Die Party war nicht zur Jesu Ehre bestimmt, und das hat man ganz krass gespürt.

Das Ding ist daß dieses "Festival" seeehr viel kleiner als Freakstock war, aber die Organisation war mega-scheiße, der Aufbau war super stressig, weil es ständig gebrüllt wurde, die Arbeit der Anderen wurde nicht respektiert, Logik ist etwas unbekanntes hier...

Und ich hab bemerkt, was Jesu Gegenwart für einen Unterschied macht... Hammer-kraß.

Jetzt bin ich total erschöpft, aber meine Überstunden darf ich ab übernächste Woche als Freizeit zurückhaben...

Morgen geht's ab 6h (aufstehen!) weiter, aber irgendwie geht's mir gut... Ich hab seit Freakstock Gottes Friede in mir, es tut sooooooooooooooooooo gut, dass ich allen wünsche, diese Friede samt Seiner Freude zu erleben (nein nein, ich bin nicht verliebt: bin einfach nur in Jesus verknallt...) Ach du Scheiße ist es befreiend!!! ;-)

Danke fürs Lesen... Es war nur mal so, ich will aber bald probieren hier herrein zu schreiben, was in meinem Kopf so abgeht.

Daddy rocks!

jeudi, août 11, 2005

Freakstock gut überlebt!

Hab Freakstock sehr gut überlebt... Es war der Hammer! Das beste Freakstock seit langem.
Jesus hat viele geile Sachen gemacht, und selbst wenn ich sehr viel zu tun hatte, hat mich Gott in den Pausen die ich mir gegönnt habe reich geschenkt...

Es gab Leute, die ein Segen für mich waren.... Eigentlich viele, aber besonders:

- Dreamteam und Ä-Kreis, plus Prophetie-Pool: Leute, es war Hammer-geil mit euch.
- Alle Bereichsleiter
- Meine Mitarbeiter
- Allan aus Florida
- Michael Pritzl von Violet Burning
- Batista und Antidemon
- Jude und Wolle...

Und mehr.

Gott war kraß für mich da...

Danke Jesus fürs Freakstock!

vendredi, juillet 29, 2005

In a world without fences or walls, there are no needs for Gates or Windows!

Ganz Genau!

Ich hab's schon mal hier geschrieben... Ich finde so geil, einen Rechner zu haben, aber vorher war ich immer auf Apple, und jetzt plötzlich kommt Windows... Da es sich um meinen Arbeitsrechner handelt hab ich keine Wahl, aber ich hab echt keinen Bock mehr auf Viren:

Avast läufte schon drauf, AdAware auch, jetzt hat Mirko noch einige Antivirus-Programmen drauf geklatscht, aber Outlook spinnt schon wieder (Wenn ich Emails runterlade, dann werden sie immer wieder runtergeladen, selbst wenn sie aufm Web nicht mehr zu finden sind... Fucking Shit!)

Naja, ich muss wieder einen Check machen, aber ich finde es krass, dass die Reparatur nur 3 Tage lang hält... Jesus war nur 3 Tage lang tot, nun ist mein Rechner nur 3 Tage lang lebendig... Wie geil...

Naja, jetzt muss ich mich aber schon Richtung Gotha bewegen... Ich 90 Minuten fährt mein Zug...

Wir sehen uns auf das geilste Jesus Freakstival aller Zeiten!

jeudi, juillet 28, 2005

OFW seit einem Jahr...

Direkt nach dem Freakstock 2004 war ich nach Nürnberg gefahren, um meine Sachen fertig einzupacken, und aus der Rio-WG auszuziehen...

Seitdem hab ich (ausser einer 3 Monaten langen Pause im Winter, wo ich eine 4-Zimmer Wohnung für mich allein hatte (Danke Jesus)) immer bei Leuten gewohnt. Aus dem Rucksack. Ohne Fester Wohnsitz nennt man das... Oder?

Aus dem Rucksack zu leben ist eigentlich sehr interessant... Manchmal wünsch ich mir, ein Zuhause zu haben, aber erstmal warte ich noch ein bisschen ab. Gott weiss warum.

Ich habe probiert, mich daran zu erinnern, wer mich einen Dach über den Kopf verliehen hat... Und ich will diesen Leuten einfach

DANKE sagen (mehr oder minder chronologisch eingeordnet):

- Daggi und Henrik Begemann (Nürnberg)
- Stephi Koberstein (Nürnberg)
- Marcus Bender (Hamburg)
- Salome Mutschmann (Hamburg)
- Tobi Pusch (Hamburg)
- Wolle & Jude Fiedler (Bauma, CH)
- Gaby & Fiona (Neuchâtel)
- Jesus Freaks Giessen (Giessen)
- meinen Eltern (Neuchâtel, CH)
- Vincent Raeber (Lausanne, CH)
- Smo, Bri & Nini (Regensburg)
- Anja Büttner (bei Ansbach & Nürnberg)
- Wolf Helmreich (Landshut)
- Mandy Schmidt (Nürnberg)
- der "Theologie-WG" (Giessen)
- Sue & Tom (Bauma, CH)
- Hajo & Rebekka Müller (bei Tübingen)
- Simone Leitner (Neumarkt)
- Ingo & Alex Bunk (Ansbach)
- der Jungs-WG (Ansbach)
- Joseph "Checker" Elsner (Görlitz)
- Markus & Anne Klinger (Schwabach)
- Melinda & Thömu (Biel, CH)
- Der Polizei (Genf, CH) eigentlich meine Schwester... hähä
- Mirko und Thirza (Bad-Kreuznach)
- Sara Weiser (Frankfurt)
- Matthieu Vouga (Neuchâtel, CH)

Ich bin sicher, ich hab viele vergessen... Es tut mir Leid. In dieser Liste stehen Leute, bei den ich "nur" 1-2 Nächte geblieben bin, und bei Anderen ein paar Wochen...


DANKE auch an Allen, die mich finanziell, seelisch oder geistlich unterstützt haben... Ich werde hier keine Auflistung machen, aber wisst ein Ding:

Ohne eure Hilfe wäre es mir nie möglich gewesen, die Sachen zu tun, die ich das letzte Jahr gemacht habe und die jetzt Früchte tragen....

Ihr alle seid Helden!!!

Ihr Jesus Freaks seid meine Familie!

Love.

Wieder Online!!!

Hi Freunde,

Der Mik ist wieder online... Die letzte Zeiten waren ziemlich heftig...

Arbeit + Freakstock:

Seit Mitte Juni, sah es bei mir nämlich so: ich musste um 6:15 aufstehen, um halb sieben arbeiten gehen, und kam so gegen 18:15 wieder heim (Ich wohne z.Z. im Wohnzimmer meines Kumpeln Matthieu)...

Dann hatte ich nur Zeit zum essen (Pizza oder Sandwich, etwas was schnell geht...), meinen JFI-Compi anzumachen und mich um die Freakstock Admin zu kümmern... Meistens bis Mittenacht, manchmal auch später...

Am Wochenenden sah es gleich aus... Ich hatte keine Zeit, um was anderes zu machen...

Die Administration ist echt chaotisch gelaufen: So viele Um- bzw Abmeldungen gab es glaub ich noch nie, die Leute haben speziell-Wünsche... Die Bereichsleiter haben wahrscheinlich auch super viel zu tun, da ich Listen mit manchmal einem Monat Verspätung bekommen hab... Ist nicht so schlimm (Ich liebe euch, ihr seid echt toll!! Es gab auch anderen Bereiche, wo gar keine Problemen aufgetaucht sind, Gott sei Dank, sonst hätte ich das nie durchhalten können)...

Aber wisst ihr was? Es macht mir riesig Spass!!! (Ich meine nicht die Arbeitszeiten, sonder die Admin und die Freakstockvorbereitung allgemein! Jesus rockt, deshalb rocken wir für ihn!!!)

An einem WE war ich unterwegs wegen Regioarbeit, d.h. ich konnte 36 Stunden lang keine Emails bearbeiten... Als ich heim kam hatte ich echt keinen Bock: es lagen über 300 Mails in meinem Inbox!!!

Dann haben fiese Würme meinen Compi infiziert; 107 Emails sind während des Downloads verschwunden... Sie lagen zwar vollständig aufm Servor, kamen aber in mein Mailprogramm leer an: ohne Absender, ohne Betreff, ohne Inhalt... Und die angegebene Grösse für die gute Hälfte war 666 Bytes... Na, super!

Nach einem langen Telefonat mit Mirko und Henrik wurde es beschlossen, dass ich am Freitag den 23. Juli nach Bad-Kreuznach fahren würde, um mit Mirko den Rechner zu "operieren"...

Nach der Arbeit bin ich sofort in den Zug gestiegen, und als ich so gegen 0:00 bei ihm ankam, war auf einmal der Netzteil meines Laptops kaputt... Wie er es auf seinem Blog schrieb, mussten wir dann Biertrinken gehen, keine andere Wahl... ;-)

Am Samstag in der Früh besorgte er einen neuen Teil (Es ist mein Teil...), während ich für das erste Mal seit Wochen fast ausschlafen konnte... Thirza hatte mir ein geiles Bett bezogen (jawohl Paddy, "dein" Bett!!!) Das war der Hammer in Vergleich zu wo ich jetzt wohne...

Am Abend fuhr ich mit Thirza nach Frankfurt zur Deborah, wo wir ein erstes Prophetie-Pool Treffen hatten. Ich fand es super. Sehr entspannend. Leute, ich freu mich auf euch... Ich glaube, ihr werdet echt aufm Stock gebraucht!!!

Ich muss sagen, hier in der Schweiz geht's mir immer dreckiger, und es tat echt gut, wieder mal ne Begegnung mit Gott zu erleben. Jesus hat gerockt, hat mich berührt, es tat gut aus meinem Loch herauszukommen...

Ich hatte auch sehr coole Gespräche mitm Sprotte; und unser Barmherziger Gott hat allen von Seiner Allmacht überzeugt: Wir 2 haben im gleichen Bett gepennt, und wir haben's beide überlebt! Hallelujah, Preis dem Herrn!

Am Sonntag ging es los zu den Frankfurter Freaks (Sven, wenn du das mal lesen solltest: du rockst!!! Lass dich bloss nie was anderes einreden! Du bist toll, Bruder) und dann, ab in die Schweiz...

Die ganze Woche war ich todmüde... Ich sah aus wie ein Zombie (wie geil, ich steh auf Kitsch-Horror Kramm) und hab erfahren, alle "Leiter" meiner Arbeitsstelle glauben, ich sei ein Junkie... Wegen meinen Augen-Ringn und der Farbe meiner Augen... Naja, man muss auch sagen, meine Arbeitskollegen sind fast alle entweder: Junkies, Alkis, geistig Behinderte, ex-Knastis, Flüchtlinge die kein Wort Französisch reden (ein kommt aus Bosnien und kann ein wenig Deutsch... So ich hab ihn mal in Deutsch angesprochen, und seitdem geht er mir aus dem Weg, weil er Angst hat, dass ich anfange zu übersetzen, was sein Boss von ihm verlangt... Hähä...)... Super motivierend!!!

Ein davon kommt aber zum Freakstock: der Billy, ein Ex-Neo-Nazi der jetzt nur noch Oi-Skin ist... und kein einfaches Leben hat. Den kenn ich aber seit super lang...

Heute Nachmittag bin ich bei der Arbeit einfach so eingeschlafen. Ich hatte mich auf nen Stuhl gehockt, um eine Zigaretten-Pause zu machen, als ich plötzlich 45 Minuten später aufgewacht bin... Ich muss endlich schlafen...

Morgen hab ich FREI!!! Ich werde meine Sachen fürs Freakstock vorbereiten (aber zuerst: ausschlafen... Juhuu *jubel*), dann fahre ich zum Wolle und zur Jude, und wir fahren am Samstag in der Früh (um 4:00) los...

dimanche, juillet 10, 2005

Noch am leben...

Hi Folx...

Thanx 4 your patience... I haven't been here for so long...

Hey, ich weiss, ich schreib auf mein Blog nie was... Ich hab jetzt nur sehr wenig Zeit... Freakstock ist in 3 Wochen... Mir gehts so lala, nix neues...

Eines Tages werde ich Zeit nehmen, mal wirklich was hier reinzuschreiben... Es gibt schon was zu erzählen, aber erst die FS Vorbereitung... Hab noch 250 Mails in meinem Inbox... Sehr oft betreffen sie nur "Details" und unwichtige Sachen, aber es geht vorwärts...

Love,

Mik

PS: Ah ja, soweit ich weiss sind alle meine Kumpeln/Bekannten aus London gesund... Ich war sehr erleichtert.

samedi, juin 11, 2005

Harte Woche...

Pffffff....

Harte Woche. Sie ist ziemlich schnell vergangen, ich hatte aber kaum Zeit für mich...
Ich hab am Montag dem Sozialamt einen "Drohungsbrief" geschrieben, und am nächsten Tag hab ich komischerweise sofort einen Anruf bekommen, dass sie sich für die Verspätung entschuldigen, und dass sie sich sofort um mein Krankenkasse Problem kümmern. Das haben sie endlich auch getan... Nach 8 Monaten Wartezeit... Ich hab sogar am Dienstag Nachmittag einen Termin. Sehr gut. Etwas bewegt sich in diese Richtung.

Heute bin ich aufgewacht, hatte seit 2 Wochen endlich mal 8 Stunden Schlaf gehabt... Mein Körper zeigt mir, er sei nicht mehr daran gewöhnt... Übelkeit läßt grüßen...

Schlafkur wäre gut!

Sonst hab ich nicht viel zu sagen, außer daß ich mich verkatert fühle, selbst wenn ich gestern nur ein Bier getrunken habe... Liegt bestimmt an Schlafmangel.

Am Mittwoch hatten wir theoretisch Hauskreis in Neuchâtel... Das Treffen ist aber in Arsch gegangen, da ein Typ tief depressiv ist und besoffen war... Es war total anstrengend, macht aber nix.

Ich brauche Gemeinschaft mit Jesus-Menschen, bzw. Menschen die von Jesus begeistert sind. Die Frage ist aber: wie kann man diese Begeisterung weitergeben? Das frag ich mich ständig, und merke dabei dass meine Beziehung zu Ihm etwas an Intensivität verliert... Muss mich mehr disziplinieren, sollte es heißen, ich stehe noch früher auf.

Er rockt! Und das ist geil.

dimanche, juin 05, 2005

FS BL-Treffen in Kassel

Hey ihr fleissige Freakstock Bereichsleiter...

Ich hab euch sehr vermisst... War sehr traurig, nicht dabei sein zu können... Wie war's denn?

Ich vermiss euch. Danke für eure Mitarbeit. Sie ist echt kostbar!

UND AN FREAKSTOCK 2005 WERDE ICH TEILNEHMEN, weil ich sicher bin, dass Gott es auch cool fände.

So, nach dem Arbeitsgesetz stehen mir 10 Tage Urlaub zu. Die darf ich nehmen wann ich will, solange mein Arbeitsgeber damit einverstanden ist. Was er auch ist. Deswegen verstehe ich nicht, was das Arbeitsamt will, und warum die Leute dadrin sowas tun... Naja, es gibt schon ein Ausweg, das weiss ich.

samedi, juin 04, 2005

El und die Herkunft des Monotheismus

Heute hab ich mir ein Buch geschenkt: "Herkunft des Monotheismus" vom Professor für Theologie, Ethik und Geschichte André Lemaire. Das Thema fasziniert mich einfach.

Vor drei Wochen hab ich angefangen, über Tätoowierung und Piercing in der Hebräischen Kultur zu recherchieren, weil Anfragen über das Thema immer wieder bei mir ankommen. Meine Suche hat gedauert... da es keine Litteratur über das Thema gibt.

Ich hab ein 20seitiges Heft über Tattoo geschrieben (in Französisch, leider...), und über die Gründe von 3. Moses 19;28

Es war mega-geil, auf eine rein historische Art und Weise, die Mythologie von Kanaan zu forschen, und den Pantheon Ugarit kennenzulernen. Ich hab durch die hunderte von Seiten die ich gelesen hab eine neue Seite Gottes kennengelernt.

Die Hebräer nannten Gott "El". Und El ist auch in der ugaritischen Mythologie der Vater aller Götter, der über den Chef der irdischen Götter (Ba'al) herrscht. Saraï, Abrams Frau, kam aus Ugarit, sie hat sehr wahrscheinlich ihr Glaubenssystem mitgebracht... Aber es ist Gott ziemlich egal, er passt sich der Kultur an... Und nimmt diesen Namen "El" an. Genauso wie er heute "Gott" annimmt. IHWH macht aber klar, dass es keine anderen Götter gibt. Er ist der Einzige, der lebt. (Shma Israël, Adonaï Eloheinu, Adonaï Echad, vielleicht ist das das Geheimnis der Pluralität des Namen Gottes (Elohim bedeutet komischerweise "Götter"))

Die Monster, die in den ugaritischen Legenden präsent sind, werden immer wieder benützt, um in der Bibel geistliche Situationen und Botschaften zu illustrieren (z.B. der Lewiathan)

Die Ugariter stellten sich El als alten Mann vor. Er trug weisses Haar, was im Buch Daniel auch vorkommt.

Da noch sehen wir, dass es tatsächlich so ist, wenn Leute Visionen von Jesus sehen, dass sie Ihn sehen, wie sie sich ihn vorstellen. Und ich fand echt cool, so ein Beispiel davon in der Bibel zu finden...

In Ugarit gab's ein Mythos, wo Ba'al (Gott des Lebens, der ab und zu momentan stirbt) starb und in die Hölle ging. Seine Schwester Anat brachte dann Mot (Gott der Hölle) um, indem sie ihn verbrannte, und ihn in goldenen Pulver verwandte, den sie dann in einen Fluss warf...
Erinnert euch die Geschichte an irgendwas? Mose tat das Gleiche mit dem goldenen Kalb. Das Kalb war Ba'al, und Mose tat "dem Gott des Lebens" an, was die ugaritische Mythologie dem Gott des Todes antat.

Und so weiter...

Ich will mal tiefer forschen...

Deshalb hab ich mir das Buch geholt.
Bin mal gespannt, was so in diesem Buch steht, das ich noch nicht weiss... Faszinierend, echt.

Was so abgeht...

Mal was positives... Gestern hab ich länger als ne Stunde mit Daggi telefoniert... Es war so geil, und ich merke jetzt, egal, was ich entscheide, es wird ein neues Anfang sein. Genauso wie meine Vergangenheit "gestorben" ist, und tot blieb als ich nach Neuchâtel zurückzog, wäre es wahrscheinlich das Gleiche, wenn ich nach Nürnberg zurückziehen würde... Denn die Sachen haben sich auch dort geändert...

Und ich finde es jetzt ziemlich spannend... Bin gespannt... Es wird bestimmt geil, selbst wenn ich es heutzutage nicht so sehen kann... Mal schauen, was Jesus so macht.

Reggae

Frage: Was sagt ein Reggaeman, nachdem er das Kiffen aufgibt?

Antwort: "Was zum Teufel ist dieser Scheiss'Musikstil?"

vendredi, juin 03, 2005

... und doch nicht

Hey, das Arbeitsamt hat mir am Montag gesagt, sie ziehen mein Erlaubnis, auf Freakstock zu fahren zurück...

Viel mehr hab ich heute nicht zu sagen. Der Job ist Ok, ich bin aber K.O. Am wenigstens bin ich draussen und tue die Sachen, die ein Handwerker auf Freakstock tut... :-)

Wenn bis in 10 Tagen nichts passiert ist, werde ich einen Gerichtsverhandlungstermin bekommen.
Trotz allem, was ich probiert hab (Anrufe, Einschreiben-Briefe, spontane Besuche, usw) meldet sich der Sozialamt Arbeiter der für mich zuständig ist nicht.... :-(

Sonntag Nacht wollte sich ein Freund von mir umbringen... So einen Panik-Anfall hab ich noch nie gesehen... Er wurde voll von Satan verarscht, war total am Ende... Nachdem konnte ich nicht schlafen, und nach 3 Stunden "Halbschlaf" musste ich aufstehen... Es war mein erster Arbeitstag... Hähä...

Es ist schon krass: ich muss um kurz nach 6 raus und komme "heim" um frühestens 19 Uhr wieder an... Schon derb, echt. D.h., es bleibt mir fast überhaupt keine Zeit für den Rest...

Ich kann morgen nicht zum FS BL-Treffen fahren: selbst wenn ich mitm ersten Zug fahren würde. käme ich in Kassel um 13:20 an... Was zu spät ist. Naja, ist halt so.

vendredi, mai 27, 2005

Ermutigende Geschichte

Eine Schwester von mir aus Tübingen hat mir die folgende Geschichte zugeschickt... Sehr ermutigend. (Anni, du bist die Beste!)

--------------------------------------------------
Ein Mann schlief nachts in seiner Hütte, als sich der Raum plötzlich mit Licht füllte und ihm der Herr erschien. Er sagte dem Mann, dass er für ihn Arbeit habe und zeigt ihm einen großen Felsbrocken vor der Hütte. Der Herr erklärte dem Mann, dass er mit seiner ganzen Kraft gegen diesen Felsbrocken drücken sollte. Und dies tat der Mann nun Tag für Tag. Viele Jahre lang schuftete er von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Mit seinen Schultern fest gegen die kalte, kantige Oberfläche des bewegungslosen Felsen gepresst drückte er mit all seiner Kraft dagegen. Jede Nacht kehrte er wund und erschöpft in seine Hütte zurück, mit dem Gefühl, den ganzen Tag umsonst gearbeitet zu haben. Da der Mann erste Zeichen der Entmutigung zeigt, entschloss sich der Widersacher auf den Plan zu treten, indem er Gedanken durch dessen ermatteten Geist schickte: "Du drückst schon so lange gegen diesen Brocken und er hat noch nicht einmal gewackelt. Warum willst du dir und all dem nicht einfach ein Ende bereiten? Du wirst ihn nie bewegen." Damit gab er dem Mann vollends den Eindruck, dass seine Aufgabe unmöglich er überhaupt ein Versager sei. Diese Gedanken entmutigten den Mann. "Warum sollte ich mich deswegen gleich umbringen?" dachte er. "Ich werde einfach meine Zeit sinnvoll verwenden und nur noch das nötigste für diese Sache tun und das muss dann genügen." Und so plante er es dann auch zu tun, bis er eines Tages beschloss, die Sache ins Gebet zu nehmen und er seine sorgenvollen Gedanken dem Herrn ausschüttete. "Herr", sagte er, "ich habe in Deinem Dienst lange und hart gearbeitet und habe meine gesamte Kraft dazu verwandt, das zu tun, was Du von mir gefordert hast. Doch nach all der Zeit habe ich den Felsbrocken noch nicht einmal um einen halben Millimeter fortbewegt. Was ist hier verkehrt? Warum versage ich so?" Der Herr antwortete ihm liebevoll, "Mein Freund, als ich dich bat mir zu dienen und du zustimmtest, habe ich dir gesagt, dass deine Aufgabe sei, mit all deiner Kraft gegen diesen Fels zu drücken, was du auch getan hast. Ich habe aber niemals erwähnt, dass ich von dir erwarten würde, ihn zu bewegen. Deine Aufgabe war es zu drücken. Jetzt nun kommst du zu mir, hast all deine Kräfte verbraucht und denkst, du hättest versagt. Doch ist das wirklich so? Schau dich an! Deine Arme sind stark und muskelbepackt, dein Rücken ist sehnig und gebräunt, deine Hände sind schwielig vom ständigen Druck und deine Beine sind stark und fest geworden. Durch Widerstand bist du viel gewachsen und deine Fähigkeiten übersteigen bei weiten was du vorher konntest. Und doch hast du den Fels nicht bewegt. Aber dein Auftrag war es, gehorsam zu sein und zu drücken, deinen Glauben zu benutzen und Meiner Weisheit zu vertrauen. All das hast du getan. Ich, mein Freund, werde nun den Felsbrocken bewegen."
---------------------------------------------------------------

Ob ein Schatz unter diesem Fels lag bleibt unbewusst... Ich werde aber weiterhin drücken.

jeudi, mai 26, 2005

Freakstock wird rocken

Hey Folks...

Danke für eure Gebete... Ich hatte gestern das erwartete Vorstellungsgespräch... Die Arbeit wird krass... Mein Job dort wird putzen, kehren, Sachen reparieren (alles was kapputt gehen kann)... und Mechanik. Keine Ahnung warum, aber sie gingen davon aus, dass ich mich mit Mechanik auskenne... Arf...

Der Boss meinte, niemand kriegt in August Urlaub, weil es Anfang August immer abgeht... Ich hab ihm dann von Freakstock erzählt... Er hat kurz überlegt und gesagt... "Na, dann werd ich wohl mit Ihnen eine Ausnahme machen..." Und es geht in Ordnung, ich kann zum Aufbau kommen, bleibe bis ans Ende des Abbau... Danach werde ich aber 2 Wochen ohne freien Tag arbeiten müßen... :-/

Naja, wird schon irgendwie klappen.

Da diese Arbeit vom Arbeitsamt zugeteilt wurde, muss ich währenddessen ganz normal weiter nach einen Job suchen. Sobald ich was gefunden habe darf ich aufhören...

Ich werde am Montag anfangen, deshalb bin ich jetzt wieder nach Lausanne gefahren, um hier rumzufragen.

Mal schauen was sich so ergibt.

An Jesus festhalten... Nix anders als das.

Ach ja noch was. Mein Dad rief mich gestern Abend an, zu sagen dass, trotz Einladung meiner Mum, er damit nicht einverstanden ist, dass ich bei ihnen schlafe...

Aber ein meiner besten Kumpels hier hat eine Couch für mich... Sehr geil!

... Sonst hätte ich gezeltet!

mercredi, mai 25, 2005

Willst du ein abenteuerliches Leben? Dann lebe mein Leben... :-)

Oh Mann,

Ich muss lernen, Gott immer mehr zu vertrauen; blind zu vertrauen eigentlich...

Nach meinen Gesundheits-, Familien- und Geldproblemen kam noch gestern der Ober-Hammer: Ich kriegte vom Arbeitsamt eine "Zwangsarbeitsstelle" zugeteilt (ein bisserl wie HARTZ IV), auf einem Bauernhof extra für "Sozialfälle" eingerichtet... Sechs Monaten lang muss ich dahin. Theoretisch darf ich keinen Urlaub nehmen...
Es hat mich sooo fertig gemacht... Diese Stadt ist wirklich so was von langweilig... (ich glaube, sie hat auch Storch einen schlechten Eindruck hinterlassen... Hähä...)

Aber ich MUSS Urlaub kriegen, weil dazwischen liegt Freakstock... Ich hab heute ein "Vorstellungsgespräch" (eigentlich heisst es so, ist aber kein, weil ich sowieso angenommen werde) und werde sofort nachfragen, wie es aussieht. Es wird auf jeden Fall Veränderungen in meinem Lebensstil bringen: ich werde jeden Tag um halb fünf aufstehen müßen, und werde Abends um circa sieben wieder bei meinen Eltern (Die Familiensituation ist ziemlich Scheiße, aber ich kann mir momentan keine Wohnung leisten) ankommen. Ich suche schon einen Zimmer für die Zeit...

Wenn es mit Urlaub nicht klappt, dann muss ich einen Job den ich Mitte-August anfangen kann finden, und dann dürfte ich Ende Juli aufhören...

Ich war gestern so down... Und ich hab bemerkt, wie wichtig Gemeinschaft ist... Ich brauche Jesus-Menschen um mich rum. Gestern Abend gab's Neuchâtel Freaks Hauskreis... Aber die Stimmung war so depressiv... Niemand wollte weder beten, noch Bibellesen... Dann hab ich vorgeschlagen, dass wir alle zusammen beten, dass Gott uns Seine Liebe mehr und tiefer offenbart... Haben wir auch gemacht. Aber naja, ich hatte schon ein bisschen das Gefühl, es war die Beerdigung Gottes... aber ne lustige Beerdigung... ;-)

Das Sozialamt meldet sich bei mir nicht, es hat einige Sachen nicht richtig gemacht und ich hab deswegen richtig Stress mit meiner Krankenversicherung (ich weiß scho, was ihr denkt: aber nein, DAS AMT hat was falsch gemacht, nicht ich)... Und wie erwartet, der Typ der sich um mich kümmert war nicht da (er ist nie da, geht nie ans Telefon, ruft nie zurück... Hat zu viel zu tun)... Ich hab dann mit einer Frau geredet, meine Situation ein bisschen erklärt, und sie hat gefragt, wie ich meine Rechnungen bezahlen will ohne Geld... Sie hat mir dann 500 Euro gegeben... Ich verstehe nicht wirklich warum... Aber naja, ich glaube nun, Jesus war da und hat es einfach so gemacht... HALLELUJAH!

Ich schicke heute Nachmittag Philip Morris eine Bewerbung. Philip Morris Europe Sitz ist in Neuchâtel... Wird der Mik die Tabakindustrie unterstützen? Das werde ich bald wissen...

Es wäre ne bessere Lösung als diesen "Bauernhof" da... Mal schauen.

lundi, mai 23, 2005

Absurd... Aber künstlerich interessant...

(Clickt auf den Titel)

Viel Spaß auf dieser Website... Unglaublich woran Leute denken können...

Kann nicht schlafen...

Ich kann nicht schlafen... Es ist aber schon halb 4... Naja...

Ich muss an einem Gespräch denken... Sehr lustig:

Heute hat mich C., einen Kumpel den ich kurz vor dem Willow Freak getauft habe, auf einen Kaffee eingeladen und folgendes erzählt:

"Mik, du, ich glaube, ich werde verrückt...
- Was ist denn los?
- Naja, ich sehe Sachen, die es gar nicht gibt...
- Hä? Moment mal, was denn?
- Tja, heute früh hab ich Gitarre gespielt, was aufgenommen, und dann plötzlich hab ich was... "gesehen". So in meinem Kopf... Ich sag's dir, ich werde verrückt...
- Ja was hast du denn gesehen?
- Ich hab einen weissen Löwe mit einer Krone gesehen. Und ich wusste sofort, es war Jesus. Er war schön, majestätisch... Ich war voller Erfurcht. Ich dachte "Wah kraß, er ist so mächtig..." Und dann war dieser Löwe ein Mensch, der sah wie unsere europäische Vorstellung Jesu aus. Er rannte auf mich zu, umarmte mich, und setzte eine Krone auf meinem Kopf..." Siehst du, ich werde wahnsinnig...
- Nein, das glaub ich nicht. Ich glaub nur, dass Jesus zu dir gesprochen hat, und zwar auf einer Art und Weise, die du verstehst... Die Bibel beschreibt Jesus als "der Löwe von Juda", und dass er dich liebt stimmt es. Außerdem bist du ein wirklicher Prinz, da du berufen bist, in seinem Königreich zu leben...
- Meinst du?
- Ja
- Also was waren diese Bilder?
- Ich glaube, Gott setzt die Gabe der Prophetie grad in dich frei... Es ist nicht das erste Mal dass du solche Sachen siehst oder?
- Nein, das stimmt... Oh Mann, ich bin erleichtert: ich hab mir ernsthaft überlegt, ob ich nicht irgendeinen Psychiater anrufen wollte, um ihn zu fragen, was bei mir so abgeht..."


Hey Folks, Jesus rockt!

Scheiß' Rücken

Ich hab seit einer Woche jetzt einen Nerv im Rücken eingeklemmt. Mein linker Bein ist um die 5 Kg schwerer als der andere... Aber es geht mir langsam besser.

Ich wohne die Woche bei meinem Kumpel Vincent, in Lausanne. Das Wetter ist nicht so schön, von daher hab ich viel Zeit vor dem Computer verbracht, und geile Filme angeguckt: The Hours, Mulholland Drive, Sin City, Simone...

Es tut gut, gar nichts zu machen.

Ich hab z.Z. Streß mit den Ämter (so eine Überraschung...). Meine Krankenkasse will mich vorm Gericht ziehen, weil der Sozialamt sie noch nicht bezahlt hat (6 Monaten Verspätung... unglaublich)... Ich musste der Krankenkasse einen Brief schreiben, und jetzt warte ich auf eine Antwort.

Ich hab auch (nach 6 Monaten Wartezeit) die Entscheidung vom Arbeitsamt bekommen: ich kriege jetzt monatlich 200 Euro (!) Arbeitslosengeld... Es reicht aber nicht.

Mein Konto gleicht null, aber Gott sei Dank, ich weiß dass ER vorsorgt...

Da es schon halb drei in der Früh ist, wünsche ich euch allen ne gute Nacht, und hoffe, ich werde diesen Blog immer wieder verbessern können... BETET UM DIE GABE DER INFORMATIK... hähä...

Na endlich...

Ich hab's geschafft!!!
Wie alle längst wissen, der Mik ist ein echter Computer-Spezialist... ("in a world without fences and walls, there are no needs for Gates or Windows...") Und zwar bin ich richtig schlecht... Und ich hab trotz allem geschafft, ganz allein ohne Hilfe mir einen Blog einzustellen...

So eine Zeit Verschwendung... unglaublich... Naja.

vendredi, mai 13, 2005