mercredi, décembre 17, 2008

Gott und die Welt

Hallo.

Ich arbeite die Tage als Rezeptionist in einer technische Firma. Das gefällt mir überhaupt nicht, aber ich hatte keine Wahl: das Arbeitsamt hat entschieden, ich solle arbeiten und hat mir diesen Job gegeben. Es ist im Kanton Bern, also ziemlich weit weg von mir, ohne Auto.

Sonst geht es mir Scheisse. Meine Depression kotzt mich an.

Ich habe keinen Job der mir gefällt, mein Privatleben sieht lächerlich aus, ich kämpfe gegen Einsamkeit und geistlich ist es auch nicht blendend. Naja. Ich weiss dass es 3 Kategorien gibt in meinem Leben die mich erlauben sollten, glücklich zu sein, wenn sie erfüllt sind. Was aber nicht der Fall ist.

1) Berufliches Leben: wenn ich einen Job hätte, der mir gefällt wäre ich froh Zeit in dem Job zu investieren und Privat- und Geistliches Leben wären dadurch auch besser.

2) Privatleben: Ich fühle mich hier sehr einsam. Ich vermiss die echte Gemeinschaft, die ich in Deutschland bei den Freaks erleben durfte. Die alten Zeiten in Nürnberg fehlen mir. Ich verbringe die meiste Zeit mit meinen DVDs, was natürlich nicht sehr bereichernd ist. Ich habe zwar ein paar Freunde, es ist aber nicht das Gleiche wie damals. Wenn ich also in meinem Privatleben glücklich wäre könnte ich irgendeinen Scheiss'Job annehmen, es wäre mir egal, weil ich nebenan ein erfülltes Leben führen dürfte, mit Freunden und Gemeinde.

3) Geistliches Leben: das Leben mit Gott fellt mir schwer mit den vielen Fragen, die ich habe. Langsam geht es mir wieder besser, unsere Beziehung ist aber nicht sehr intensiv. Gemeinschaft ist ein Ding, das mir sehr fehlt. Ich glaube, es gibt ein Geheimnis in der Sache Gemeinschaft. Der Mensch wurde nicht geschaffen, um alleine zu sein (1. Mose 3) und es ist einfacher, Spiritualität zusammen mit Geschwistern zu leben. Aber wie ich es am 7. Dezember schrieb: Ich habe fast keine Christen um mich herum, die so wie ich glauben. Das ist nicht einfach.

Sonst ist es bald Weihnachten und zum ersten Mal in meinem Leben freue ich mich auf diese Zeit. Die Weihnachten Stimmung ist ziemlich cool finde ich. Es ist aber eine Mischung von Freude und Melancholie, also leicht depressiv. Ich liebe Schnee, aber ich freue mich so richtig auf den Sommer.

dimanche, décembre 07, 2008

Neuigkeiten

Na gut, es kommen doch Leute hier. Schön.

Dann lege ich los. Ich weiss gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich bin seit gut 2 Jahren in der Schweiz, hab wie ein Depp für eine sch***-Firma gearbeitet (Gott segne sie, ich hab was Besseres zu tun) und bin (schon wieder) nach 20 Monaten und 1000 Überstunden in Burnout geraten, hab von der Stelle gekündigt und ich bin jetzt seit 5 Monaten arbeitslos. Mein altes Problem lässt mich nicht in Ruhe: was will ich denn aus meinem Leben machen? Was soll ich tun? Ich habe keine Ahnung... Hab noch nie eine Ahnung gehabt. Das Einzige, was mich beruflich interessieren würde ist unmöglich, es heisst also, ich werde irgendetwas arbeiten müssen, weil man arbeiten muss. Juhu.
Ich habe überlegt, mich als Pastor in einer Gemeinde aus der Gegend zu bewerben, aber nachdem ich die Gemeinde beobachtet hab merkte ich, ich könnte nie in eine solche klassische freikirchliche Gemeinde Pastor werden. Ich teile nicht die gleichen Überzeugungen, die der Gemeinde wichtig zu sein scheinen. Na gut. Mal gucken was die Zukunft bringt.

Sonst vermiss ich Deutschland mehr und mehr. Ich weiss nicht ob ich in Deutschland wieder leben könnte, aber ich vermisse die Freaks, meine Freunde, und möchte super gerne ein bisschen unterwegs sein und Gemeinden besuchen. Leider ist es nicht so einfach wenn man in der Schweiz arbeitslos ist. Ich darf die Schweiz nicht wirklich verlassen, habe regelmässig Termine mit dem Arbeitsamt die mich nicht erlauben, für länger als ein Paar Tage unterwegs zu sein. Das ist ja kacke.

Ich war öfters bei der Subchurch in Oslo seit dem Sommer. Ich hatte dort eine nette, hübsche Dame kennengelernt und wir wurden ein Paar (nach 5 Jahren solo-sein. Juhu). Leider wurde die Geschichte nach 3 Monaten ihrerseits beendet, und ich geniesse die Freude des Single-seins wieder (Ironie lässt grüssen).

Was geistliches Leben angeht gehe ich durch eine Zeit der vielen Fragen. Ich hasse Denominationen aber ich merke mehr und mehr, dass ich ein klassischer Postmoderne bin, und es ist nicht sehr einfach damit hier umzugehen, denn mein Glaube scheint anders zu sein als der Glaube "normaler Christen". Gott sei Dank hab ich ein paar Menschen um mich rum, die gleich denken und glauben. Das hilft. Ich vermisse aber Leute, mit denen ich lang diskutieren könnte. Theologie ist geil. Jesus auch natürlich.

Na gut, ich glaube, das war's für heute. Ich werde echt probieren, regelmässig hier zu schreiben.

Seid gegrüsst,

Euer Mik

jeudi, octobre 09, 2008

I promised Sascha...

Ich hatte Sascha versprochen, ich würde wieder mal bloggen... Scheisse, warum hab ich sowas gesagt? ;-)

Naja, mal gucken, vielleicht mach ich's wirklich, nach 2 Jahren Pause... Aber dann wahrscheinlich in Englisch, damit mehr von meinen Freunden es lesen können.

Maybe, we'll see.

Wie geht's euch denn? Kommen noch Leute auf diesen Blog? Bestimmt nicht, mit der vergangenen Zeit und so...